Strand mit Felsen

––– IT-Sicherheit

Just “stay at home”-Office? Datenschutz und Home-Office

Die weitere Verbreitung des Virus SARS-CoV-2 (sog. Corona Virus) und der damit einhergehenden Erkrankung Covid-19 führt dazu, dass immer mehr Beschäftigte aus Präventionsgründen im Home-Office arbeiten. Auch hier sind datenschutz- und sicherheitsrechtliche Aspekte zu berücksichtigen. Ganz grundsätzlich ist die Aufnahme von Tätigkeiten im Home-Office erst nach einer

Mehr erfahren ...

Personenbezogene Daten in unverschlüsselten E-Mails

Mit Beschluss vom 16.11.2018 (Az. DSB-D213.692/0001-DSB/2018) hat die Datenschutzbehörde in Österreich (dsb) in einem Prüfverfahren gegenüber einer Allergie-Tagesklinik entschieden, dass eine Einwilligung in den unverschlüsselten Versand von personenbezogenen Daten unwirksam ist. Der Beschluss ist mittlerweile rechtskräftig. Argumentation der Datenschutzbehörde Die österreichische Aufsichtsbehörde stufte die Einwilligungserklärung aus mehreren

Mehr erfahren ...

Sprachassistenten und ihre datenschutzrechtlichen Herausforderungen

„Alexa. Bestelle mir einen günstigen Wein, der gut zu Lasagne passt.“ Befehle wie dieser sollen bald ganz alltäglich durch Computer ausgeführt werden, versprechen die Entwickler sprachgesteuerter Assistenzgeräte. Und das sind keine kleinen, illusionierten Startups, sondern die ganz großen im Geschäft: Amazon, als Vorreiter mit seiner Assistentin Alexa,

Mehr erfahren ...

Vertrauensbruch über WhatsApp

Das LAG Baden-Württemberg hat in seinem Urteil vom 11.11.2016 – 12 Sa 22/16 entschieden, dass die Weitergabe von Patientendaten per WhatsApp durch die Mitarbeiterin einer Arztpraxis eine fristlose Kündigung ohne vorherige Abmahnung rechtfertigt. Im Berufungsverfahren verlangte die Klägerin, eine medizinische Fachangestellte, die Unwirksamkeit der fristlosen Kündigung ihres

Mehr erfahren ...

Für einen sicheren Umgang mit Unternehmensdaten

Datenpannen (§ 42a BDSG) (data breach) können jedes Unternehmen treffen. Dies sind Fälle wie Datendiebstahl z.B. durch raffinierte Hacker oder sogar durch eigene Mitarbeiter. Zudem kommen erschwerende Umstände in Betracht, denn nicht immer werden Datenpannen erkannt. In den meisten Fällen bleiben sie unentdeckt oder können nicht rückverfolgt

Mehr erfahren ...

Über die Unterscheidung von Datenschutz, Datensicherheit und IT-Sicherheit

Die Nutzung digitaler Hilfsmittel zur Verarbeitung und Übertragung von Daten und Informationen ist in unserem Alltag zur Selbstverständlichkeit geworden. Vor allem profitieren Unternehmen von ihrer Praktikabilität, z.B. bei der Buchhaltung, Gehaltsabrechnung, etc. Je vertraulicher eine Information ist, desto wichtiger ist der sichere Umgang mit ihnen. Eine mangelnde

Mehr erfahren ...

Das IT-Sicherheitsgesetz – Schutz der digitalen Kommunikations- und Informations-Infrastruktur

Ausfälle ganzer IT-Systeme durch Computer-Attacken sind längst kein abstraktes Risiko mehr. Von Hackern und Kriminellen geht de facto eine reale Bedrohung für IT-Infrastrukturen aus. Täglich werden Privatpersonen, Unternehmen und öffentliche Stellen Opfer von Cyber-Angriffen und Datendiebstahl. Im Zeitalter vernetzter und mobiler Technologien sind persönliche Dokumente, Kundendaten und

Mehr erfahren ...

Unterrichtsausschluss wegen Weitergabe von Passwort

Es ist allgemein bekannt, dass Passwörter vertraulich zu behandeln sind und niemals an andere Personen weitergegeben werden dürfen. Dies gilt nicht nur für das eigene Passwort, sondern auch in solchen Fällen, in denen Personen das Passwort eines Dritten unfreiwillig bekannt wird. Wegen der unbefugten Weitergabe des Passworte

Mehr erfahren ...