Fachveranstaltungen

In unseren Räumlichkeiten bieten wir praxisorientierte Seminare und Workshops in den Gebieten Datenschutz und Datensicherheit an. Daneben stehen wir Ihnen gerne als Referenten für individuelle Inhouse-Seminare und Vorträge zur Verfügung.

Hier finden Sie unsere zukünftigen Veranstaltungen:

Datenschutz: Sich sicher fühlen - Kompetenzen entwicklen
10.07.2018 in Münster
Erfahren Sie, wie Sie als Kanzleiinhaber/in oder als angehender/r betrieblich bestellte/r Datenschutzbeauftragte/r die komplexen, oft abstrakte formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Ihre tägliche Arbeit integrieren. Die personenbezogene, geschäftsmäßige und automatisierte Verarbeitung von Daten in Ihrer Kanzlei erfordert per Gesetz bestimmte Schutzmaßnahmen und Kontrollmechanismen: Lernen Sie, wie Sie Daten von Mandanten, Beschäftigten und Lieferanten erheben, verarbeiten und nutzen dürfen und welche Rechte wiederum den Betroffenen und den Kontrollbehörden zustehen. Wir zeigen Ihnen, welche organisatorische Maßnahmen in Ihrer Kanzlei zu treffen sind und erläutern Ihnen, wie Sie mit Hilfe verschiedener Prinzipien die Datensicherheit in Ihrem Hause gewährleisten. Wir klären Ihre Fragen, die sich aus dem Kanzleiallatag ergeben: wann ist ein Datenschutzbeauftragter für Ihre Kanzlei zu bestellen und welche Funktionen übernimmt dieser bei der Einführung eines Videoüberwachungssystemens? Wir unterstützen und finden Lösungen für Sie! Ein erfolgreiches Datenschutzmanagement identifiziert die individuellen Risikopotentiale und entwickelt Strategien, um die gesetzlichen Bestimmungen so umfassend wie möglic umzusetzen. Profitieren Sie von einem strukturierten und bedachten Umgang mit sensiblen Daten und schaffen Sie dadurch einen qualitativen Mehrwert für Ihre Kanzlei. Optimieren Sie Ihre Abläufe und sorgen Sie zuletzt dafür, dass Ihnen teure Geldbußen, Schadensersatzforderungen und Rufschädigungen erspart bleiben. Das Seminar liefert Ihnen die zur praktischen Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen theoretischen Grundlagen und das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Prozesse systtematisch überprüfen und verbessern können.

Datenschutz: Sich sicher fühlen - Kompetenzen entwicklen
09.07.2018 in Dortmund
Erfahren Sie, wie Sie als Kanzleiinhaber/in oder als angehender/r betrieblich bestellte/r Datenschutzbeauftragte/r die komplexen, oft abstrakte formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Ihre tägliche Arbeit integrieren. Die personenbezogene, geschäftsmäßige und automatisierte Verarbeitung von Daten in Ihrer Kanzlei erfordert per Gesetz bestimmte Schutzmaßnahmen und Kontrollmechanismen: Lernen Sie, wie Sie Daten von Mandanten, Beschäftigten und Lieferanten erheben, verarbeiten und nutzen dürfen und welche Rechte wiederum den Betroffenen und den Kontrollbehörden zustehen. Wir zeigen Ihnen, welche organisatorische Maßnahmen in Ihrer Kanzlei zu treffen sind und erläutern Ihnen, wie Sie mit Hilfe verschiedener Prinzipien die Datensicherheit in Ihrem Hause gewährleisten. Wir klären Ihre Fragen, die sich aus dem Kanzleiallatag ergeben: wann ist ein Datenschutzbeauftragter für Ihre Kanzlei zu bestellen und welche Funktionen übernimmt dieser bei der Einführung eines Videoüberwachungssystemens? Wir unterstützen und finden Lösungen für Sie! Ein erfolgreiches Datenschutzmanagement identifiziert die individuellen Risikopotentiale und entwickelt Strategien, um die gesetzlichen Bestimmungen so umfassend wie möglic umzusetzen. Profitieren Sie von einem strukturierten und bedachten Umgang mit sensiblen Daten und schaffen Sie dadurch einen qualitativen Mehrwert für Ihre Kanzlei. Optimieren Sie Ihre Abläufe und sorgen Sie zuletzt dafür, dass Ihnen teure Geldbußen, Schadensersatzforderungen und Rufschädigungen erspart bleiben. Das Seminar liefert Ihnen die zur praktischen Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen theoretischen Grundlagen und das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Prozesse systtematisch überprüfen und verbessern können.

 

Hier finden Sie unsere vergangenen Veranstaltungen:

Datenschutz: Sich sicher fühlen - Kompetenzen entwickeln
04.07.2017 in Münster
Erfahren Sie, wie Sie als Kanzleiinhaber/in oder als angehender/r betrieblich bestellte/r Datenschutzbeauftragte/r die komplexen, oft abstrakte formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Ihre tägliche Arbeit integrieren. Die personenbezogene, geschäftsmäßige und automatisierte Verarbeitung von Daten in Ihrer Kanzlei erfordert per Gesetz bestimmte Schutzmaßnahmen und Kontrollmechanismen: Lernen Sie, wie Sie Daten von Mandanten, Beschäftigten und Lieferanten erheben, verarbeiten und nutzen dürfen und welche Rechte wiederum den Betroffenen und den Kontrollbehörden zustehen. Wir zeigen Ihnen, welche organisatorische Maßnahmen in Ihrer Kanzlei zu treffen sind und erläutern Ihnen, wie Sie mit Hilfe verschiedener Prinzipien die Datensicherheit in Ihrem Hause gewährleisten. Wir klären Ihre Fragen, die sich aus dem Kanzleiallatag ergeben: wann ist ein Datenschutzbeauftragter für Ihre Kanzlei zu bestellen und welche Funktionen übernimmt dieser bei der Einführung eines Videoüberwachungssystemens? Wir unterstützen und finden Lösungen für Sie! Ein erfolgreiches Datenschutzmanagement identifiziert die individuellen Risikopotentiale und entwickelt Strategien, um die gesetzlichen Bestimmungen so umfassend wie möglic umzusetzen. Profitieren Sie von einem strukturierten und bedachten Umgang mit sensiblen Daten und schaffen Sie dadurch einen qualitativen Mehrwert für Ihre Kanzlei. Optimieren Sie Ihre Abläufe und sorgen Sie zuletzt dafür, dass Ihnen teure Geldbußen, Schadensersatzforderungen und Rufschädigungen erspart bleiben. Das Seminar liefert Ihnen die zur praktischen Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen theoretischen Grundlagen und das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Prozesse systtematisch überprüfen und verbessern können. �

Datenschutz: Sich sicher fühlen - Kompetenzen entwicklen
03.07.2017 in Dortmund
Erfahren Sie, wie Sie als Kanzleiinhaber/in oder als angehender/r betrieblich bestellte/r Datenschutzbeauftragte/r die komplexen, oft abstrakte formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Ihre tägliche Arbeit integrieren. Die personenbezogene, geschäftsmäßige und automatisierte Verarbeitung von Daten in Ihrer Kanzlei erfordert per Gesetz bestimmte Schutzmaßnahmen und Kontrollmechanismen: Lernen Sie, wie Sie Daten von Mandanten, Beschäftigten und Lieferanten erheben, verarbeiten und nutzen dürfen und welche Rechte wiederum den Betroffenen und den Kontrollbehörden zustehen. Wir zeigen Ihnen, welche organisatorische Maßnahmen in Ihrer Kanzlei zu treffen sind und erläutern Ihnen, wie Sie mit Hilfe verschiedener Prinzipien die Datensicherheit in Ihrem Hause gewährleisten. Wir klären Ihre Fragen, die sich aus dem Kanzleiallatag ergeben: wann ist ein Datenschutzbeauftragter für Ihre Kanzlei zu bestellen und welche Funktionen übernimmt dieser bei der Einführung eines Videoüberwachungssystemens? Wir unterstützen und finden Lösungen für Sie! Ein erfolgreiches Datenschutzmanagement identifiziert die individuellen Risikopotentiale und entwickelt Strategien, um die gesetzlichen Bestimmungen so umfassend wie möglic umzusetzen. Profitieren Sie von einem strukturierten und bedachten Umgang mit sensiblen Daten und schaffen Sie dadurch einen qualitativen Mehrwert für Ihre Kanzlei. Optimieren Sie Ihre Abläufe und sorgen Sie zuletzt dafür, dass Ihnen teure Geldbußen, Schadensersatzforderungen und Rufschädigungen erspart bleiben. Das Seminar liefert Ihnen die zur praktischen Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen theoretischen Grundlagen und das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Prozesse systtematisch überprüfen und verbessern können. �

Arbeitsrecht: Rechte und Pflichten von der Bewerbung bis zur Kündigung!
19.01.2017 in Karlsruhe
Nicht erst nach Abwicklung des Arbeitsvertrags lassen sich Verpflichtungen und Ansprüche ableiten, sondern bereits im Bewerbungsverfahren entsteht ein vorvertragliches Verhältnis, die Rechte und Pflichten begründen können. Teilweise gegen Rechte und Pflichten über die Phase der Kündigung hinaus. Welche Rechte und Pflichten haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber? Im Rahmen unseres Vortrag möchten wir Sie gerne über die notwendigen rechtlichen Fragen, die sich im Arbeitsalltag ergeben, informieren. So sind insbesondere im Zusammenhang mit dem Fragerecht des Arbeitgebers bei der Informationsbeschaffung über den in Frage kommenden Bewerber datenschutzrechtliche Aspekte zu beachten. Ist es z.B. im Rahmen des Fragerechts erlaubt die nötigen Informationen über den Bewerber auch über soziale Netzwerke zu beschaffen? Darf er überhaupt nachfragen? Welche Informationen sind erlaubt, welche nicht? Was ist weiter zu beachten? Zu diesen und weiteren Fragen möchten wir gerne Stellung nehmen. Weiterhin werden wir auch zu allgemeinen Fragen zum Thema Kündigung eingehen. Wann ist eine Kündigung wirksam? Welche Kündigungsverbote gibt es? Wann besteht das Recht zur außerordentlichen Kündigung? Der Vortrag soll Verständnis schaffen und Ihnen notwendiges praxisrelevantes Rechtswissen über das Arbeitsverhältnis, von Beginn bis Ende, vermitteln.

Datenschutz: Sich sicher fühlen - Kompetenzen entwickeln
30.08.2016 in Münster/Westfalen
Erfahren Sie, wie Sie als Kanzleiinhaber/in oder als angehender/r betrieblich bestellte/r Datenschutzbeauftragte/r die komplexen, oft abstrakte formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Ihre tägliche Arbeit integrieren. Die personenbezogene, geschäftsmäßige und automatisierte Verarbeitung von Daten in Ihrer Kanzlei erfordert per Gesetz bestimmte Schutzmaßnahmen und Kontrollmechanismen: Lernen Sie, wie Sie Daten von Mandanten, Beschäftigten und Lieferanten erheben, verarbeiten und nutzen dürfen und welche Rechte wiederum den Betroffenen und den Kontrollbehörden zustehen. Wir zeigen Ihnen, welche organisatorische Maßnahmen in Ihrer Kanzlei zu treffen sind und erläutern Ihnen, wie Sie mit Hilfe verschiedener Prinzipien die Datensicherheit in Ihrem Hause gewährleisten. Wir klären Ihre Fragen, die sich aus dem Kanzleiallatag ergeben: wann ist ein Datenschutzbeauftragter für Ihre Kanzlei zu bestellen und welche Funktionen übernimmt dieser bei der Einführung eines Videoüberwachungssystemens? Wir unterstützen und finden Lösungen für Sie! Ein erfolgreiches Datenschutzmanagement identifiziert die individuellen Risikopotentiale und entwickelt Strategien, um die gesetzlichen Bestimmungen so umfassend wie möglic umzusetzen. Profitieren Sie von einem strukturierten und bedachten Umgang mit sensiblen Daten und schaffen Sie dadurch einen qualitativen Mehrwert für Ihre Kanzlei. Optimieren Sie Ihre Abläufe und sorgen Sie zuletzt dafür, dass Ihnen teure Geldbußen, Schadensersatzforderungen und Rufschädigungen erspart bleiben. Das Seminar liefert Ihnen die zur praktischen Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen theoretischen Grundlagen und das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Prozesse systtematisch überprüfen und verbessern können. �

Datenschutz: Sich sicher fühlen - Kompetenzen entwickeln
29.08.2016 in Dortmund
Erfahren Sie, wie Sie als Kanzleiinhaber/in oder als angehender/r betrieblich bestellte/r Datenschutzbeauftragte/r die komplexen, oft abstrakte formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Ihre tägliche Arbeit integrieren. Die personenbezogene, geschäftsmäßige und automatisierte Verarbeitung von Daten in Ihrer Kanzlei erfordert per Gesetz bestimmte Schutzmaßnahmen und Kontrollmechanismen: Lernen Sie, wie Sie Daten von Mandanten, Beschäftigten und Lieferanten erheben, verarbeiten und nutzen dürfen und welche Rechte wiederum den Betroffenen und den Kontrollbehörden zustehen. Wir zeigen Ihnen, welche organisatorische Maßnahmen in Ihrer Kanzlei zu treffen sind und erläutern Ihnen, wie Sie mit Hilfe verschiedener Prinzipien die Datensicherheit in Ihrem Hause gewährleisten. Wir klären Ihre Fragen, die sich aus dem Kanzleiallatag ergeben: wann ist ein Datenschutzbeauftragter für Ihre Kanzlei zu bestellen und welche Funktionen übernimmt dieser bei der Einführung eines Videoüberwachungssystemens? Wir unterstützen und finden Lösungen für Sie! Ein erfolgreiches Datenschutzmanagement identifiziert die individuellen Risikopotentiale und entwickelt Strategien, um die gesetzlichen Bestimmungen so umfassend wie möglic umzusetzen. Profitieren Sie von einem strukturierten und bedachten Umgang mit sensiblen Daten und schaffen Sie dadurch einen qualitativen Mehrwert für Ihre Kanzlei. Optimieren Sie Ihre Abläufe und sorgen Sie zuletzt dafür, dass Ihnen teure Geldbußen, Schadensersatzforderungen und Rufschädigungen erspart bleiben. Das Seminar liefert Ihnen die zur praktischen Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen theoretischen Grundlagen und das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Prozesse systtematisch überprüfen und verbessern können. �

Datenschutz! - Werbliche Ansprache von Kunden. Was ist erlaubt?
25.02.2016 in Reutlingen
Das Marketing nimmt eine zentrale Stellung in den Unternehmensprozessen ein. Das kontinuierliche Wachstum ist ein Element für den nachhaltigen, wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Daraus können auch Zielkonflikte im Hinblick auf die Nutzung von persönlichen Informationen von Teilnehmern und Interessenten resultieren. Aus werbetechnischen Gesichtspunkten soll die Streuwirkung einer Werbemaßnahme so groß wie möglich sein, gleichwohl bestehen rechtliche Rahmenbedingungen für die Gestaltung von Werbeaktionen in den unterschiedlichen Kommunikationskanälen. In einer dreistündigen Veranstaltung informieren wir die Vertreter der Bildungseinrichtungen über Grundsatzfragen und aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich

Datenschutz! - Werbliche Ansprache von Kunden. Was ist erlaubt?
28.01.2016 in Pforzheim
Das Marketing nimmt eine zentrale Stellung in den Unternehmensprozessen ein. Das kontinuierliche Wachstum ist ein Element für den nachhaltigen, wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Daraus können auch Zielkonflikte im Hinblick auf die Nutzung von persönlichen Informationen von Teilnehmern und Interessenten resultieren. Aus werbetechnischen Gesichtspunkten soll die Streuwirkung einer Werbemaßnahme so groß wie möglich sein, gleichwohl bestehen rechtliche Rahmenbedingungen für die Gestaltung von Werbeaktionen in den unterschiedlichen Kommunikationskanälen. In einer dreistündigen Veranstaltung informieren wir die Vertreter der Bildungseinrichtungen über Grundsatzfragen und aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich.

Datenschutz und Internetrecht, insbesondere Gefahren bei Online Kommunikation und Social Media
27.11.2015 in Heidelberg
In noch nie dagewesenem Umfang werden zurzeit, bedingt durch den technologischen Fortschritt und die weltweite Vernetzung, digitale Datenmengen erzeugt. Mit der Technologie „Big Data“ können komplexe Datenmengen aus den Bereichen Internet, Mobilfunk, Finanzwesen, Kundenkartennutzung etc. wirtschaftlich nutzbar gemacht werden. Algorithmen suchen nach Mustern, verknüpfen, strukturieren und werten die Daten aus. Die Ergebnisse können zur Entscheidungsfindung beitragen, da Echtzeitanalysen möglich sind und dadurch Zukunftsprognosen abgegeben werden können. Die Eintrittswahrscheinlichkeit der Prognosen erhöht sich mit der Größe der vorhandenen Datenmenge. Daten sind Macht und bilden den Rohstoff der Zukunft. Durch die neue Form der Vernetzung von Informationen in ungeahnten Dimensionen besteht in hohem Maße die Gefahr der Profilbildung, wodurch Dritte das Verhalten, Interessen und Gewohnheiten der Betroffenen  antizipieren können. Diese Herausforderung ist insbesondere vor dem Hintergrund der Nutzung von sozialen Netzwerken zu sehen. Der Vortrag soll Anregungen für die eigene Nutzung von sozialen Netzwerken geben.

Datenschutz: Sich sicher fühlen - Kompetenzen entwickeln
26.08.2015 in Münster
Erfahren Sie, wie Sie als Kanzleiinhaber/in oder als angehender/r betrieblich bestellte/r Datenschutzbeauftragte/r die komplexen, oft abstrakte formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Ihre tägliche Arbeit integrieren. Die personenbezogene, geschäftsmäßige und automatisierte Verarbeitung von Daten in Ihrer Kanzlei erfordert per Gesetz bestimmte Schutzmaßnahmen und Kontrollmechanismen: Lernen Sie, wie Sie Daten von Mandanten, Beschäftigten und Lieferanten erheben, verarbeiten und nutzen dürfen und welche Rechte wiederum den Betroffenen und den Kontrollbehörden zustehen. Wir zeigen Ihnen, welche organisatorische Maßnahmen in Ihrer Kanzlei zu treffen sind und erläutern Ihnen, wie Sie mit Hilfe verschiedener Prinzipien die Datensicherheit in Ihrem Hause gewährleisten. Wir klären Ihre Fragen, die sich aus dem Kanzleiallatag ergeben: wann ist ein Datenschutzbeauftragter für Ihre Kanzlei zu bestellen und welche Funktionen übernimmt dieser bei der Einführung eines Videoüberwachungssystemens? Wir unterstützen und finden Lösungen für Sie! Ein erfolgreiches Datenschutzmanagement identifiziert die individuellen Risikopotentiale und entwickelt Strategien, um die gesetzlichen Bestimmungen so umfassend wie möglic umzusetzen. Profitieren Sie von einem strukturierten und bedachten Umgang mit sensiblen Daten und schaffen Sie dadurch einen qualitativen Mehrwert für Ihre Kanzlei. Optimieren Sie Ihre Abläufe und sorgen Sie zuletzt dafür, dass Ihnen teure Geldbußen, Schadensersatzforderungen und Rufschädigungen erspart bleiben. Das Seminar liefert Ihnen die zur praktischen Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen theoretischen Grundlagen und das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Prozesse systtematisch überprüfen und verbessern können.  

Datenschutz: Sich sicher fühlen - Kompetenzen entwickeln
25.08.2015 in Dortmund
Erfahren Sie, wie Sie als Kanzleiinhaber/in oder als angehender/r betrieblich bestellte/r Datenschutzbeauftragte/r die komplexen, oft abstrakte formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) in Ihre tägliche Arbeit integrieren. Die personenbezogene, geschäftsmäßige und automatisierte Verarbeitung von Daten in Ihrer Kanzlei erfordert per Gesetz bestimmte Schutzmaßnahmen und Kontrollmechanismen: Lernen Sie, wie Sie Daten von Mandanten, Beschäftigten und Lieferanten erheben, verarbeiten und nutzen dürfen und welche Rechte wiederum den Betroffenen und den Kontrollbehörden zustehen. Wir zeigen Ihnen, welche organisatorische Maßnahmen in Ihrer Kanzlei zu treffen sind und erläutern Ihnen, wie Sie mit Hilfe verschiedener Prinzipien die Datensicherheit in Ihrem Hause gewährleisten. Wir klären Ihre Fragen, die sich aus dem Kanzleiallatag ergeben: wann ist ein Datenschutzbeauftragter für Ihre Kanzlei zu bestellen und welche Funktionen übernimmt dieser bei der Einführung eines Videoüberwachungssystemens? Wir unterstützen und finden Lösungen für Sie! Ein erfolgreiches Datenschutzmanagement identifiziert die individuellen Risikopotentiale und entwickelt Strategien, um die gesetzlichen Bestimmungen so umfassend wie möglic umzusetzen. Profitieren Sie von einem strukturierten und bedachten Umgang mit sensiblen Daten und schaffen Sie dadurch einen qualitativen Mehrwert für Ihre Kanzlei. Optimieren Sie Ihre Abläufe und sorgen Sie zuletzt dafür, dass Ihnen teure Geldbußen, Schadensersatzforderungen und Rufschädigungen erspart bleiben. Das Seminar liefert Ihnen die zur praktischen Ausübung Ihrer Tätigkeit notwendigen theoretischen Grundlagen und das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Prozesse systtematisch überprüfen und verbessern können.  

Datenschutz! - Werbliche Ansprache von Kunden. Was ist erlaubt?
19.05.2015 in Emmendingen
Das Marketing nimmt eine zentrale Stellung in den Unternehmensprozessen ein. Das kontinuierliche Wachstum ist ein Element für den nachhaltigen, wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Daraus können auch Zielkonflikte im Hinblick auf die Nutzung von persönlichen Informationen von Teilnehmern und Interessenten resultieren. Aus werbetechnischen Gesichtspunkten soll die Streuwirkung einer Werbemaßnahme so groß wie möglich sein, gleichwohl bestehen rechtliche Rahmenbedingungen für die Gestaltung von Werbeaktionen in den unterschiedlichen Kommunikationskanälen. In einer dreistündigen Veranstaltung informieren wir die Vertreter der Bildungseinrichtungen über Grundsatzfragen und aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich.

Datenschutz in sozialen Netzwerken - ich habe nichts zu verbergen, oder? Teil 2
12.02.2015 in Karlsruhe
Das Internet und die sozialen Medien sind mittlerweile ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft und Arbeitswelt. Die Digitalisierung und Vernetzung schreitet weltweit voran. In Zeiten von Web 2.0 stellen Anbieter nicht nur Produkte und Informationen zum Abruf bereit, sondern binden vielmehr die Nutzer aktiv ins Web ein. Genau hier entstehen viele datenschutzrechtliche Fragen. Ein bewusster und verantwortungsvoller Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken findet häufig nicht statt. An die Konsequenzen des Handelns denken hier nur wenige. Viele Beispiele zeigen, wie schwierig es ist, veröffentlichte Inhalte und Informationen dauerhaft aus dem Internet zu entfernen. Ein Party-Foto kann in anderen Kontexten fatale Folgen für die eigene Karriere haben. Bilder und Postings aus dem Urlaub oder der Dienstreise lassen Rückschlüsse auf persönliche Abwesenheiten zu, ungebetene Gäste können die Folge sein. Arbeitgeber nutzen soziale Netzwerke aktiv im Bewerbungsverfahren, um sich über Bewerber/innen ein Bild zu machen und etablieren Social Media Guidelindes als Verhaltenskatalog für den richtigen Umgang mit sozialen Netzwerken. Der Vortrag soll ein Denkanstoß für die eigene Nutzung von sozialen Netzwerken geben und Möglichkeiten zur Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen aufzeigen.

Datenschutz update - neueste Entwicklungen
14.10.2014 in Trossingen
Die Bildungseinrichtungen erheben, verarbeiten und nutzen im Rahmen ihrer Tätigkeit personenbezogene Daten von Teilnehmern und Dozenten. Die damit einhergehenden spezifischen datenschutzrechtlichen Risiken sollten frühzeitig erkannt werden. Entsprechende fortlaufende Vorgaben und Kontrollen zur Begegnung der Rechtsrisiken sind wünschenswert. Ausgehend von den Diskussionen über die Aktualisierung des europäischen datenschutzrechtlichen Rechtsrahmens und den publizierten Datenskandalen ist damit zu rechnen, dass die Bedeutung datenschutzrechtlicher fragen in der öffentlichen Diskussion zunehmen wird. Das Aufzeigen von aktuellen Herausforderungen steht im Mittelpunkt des dreistündigen Vortrages.

Welche Werbeform ist erlaubt? Rechtliche Aspekte für Bildungseinrichtungen
01.04.2014 in Karlsruhe
Das Marketing nimmt eine zentrale Stellung in den Unternehmensprozessen ein. Das kontinuierliche Wachstum ist ein Element für den nachhaltigen, wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Daraus können auch Zielkonflikte im Hinblick auf die Nutzung von persönlichen Informationen von Teilnehmern und Interessenten resultieren. Aus werbetechnischen Gesichtspunkten soll die Streuwirkung einer Werbemaßnahme so groß wie möglich sein, gleichwohl bestehen rechtliche Rahmenbedingungen für die Gestaltung von Werbeaktionen in den unterschiedlichen Kommunikationskanälen. In einer zweistündigen Veranstaltung informieren wir die Vertreter der Bildungseinrichtungen über Grundsatzfragen und aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich

Datenschutz in Bildungseinrichtungen
13.03.2014 in Karlsruhe
Bildungseinrichtungen verarbeiten in einem hohen Maße persönliche Informationen von Teilnehmern. Oftmals sind die datenschutzrechtlichen Anforderungen noch nicht im erforderlichen Umfang in den Prozessen verankert. Typische Fragestellungen sind etwa: die Zulässigkeit der Erteilung von Auskünften, die Übermittlung von Daten an andere Stellen bzw. die Möglichkeiten zur Erstellung von Teilnehmerlisten. Das Aufzeigen von Herausforderungen und die damit einhergehende Möglichkeit zur Steuerung von Risiken stehen im Mittelpunkt dieses zweistündigen Vortrages.

Datenschutz in sozialen Netzwerken - "ich habe nichts zu verbergen, oder?"
13.02.2014 in Karlsruhe
Die zu erwartenden Veränderungen in den Bereichen Arbeit und Unternehmen, die fortschreitende Globalisierung sowie die Internetkultur und Digitalisierung bergen Ansätze für neue datenschutzrechtliche Diskussionen. In sozialen Netzwerken, gehen die Nutzer häufig unachtsam mit ihren persönlichen Informationen um und vergessen mitunter die Konsequenzen ihrer Handlung. Die Beispiele sind vielfältig. Das Internet vergisst nichts, witzige Kinderfotos einschließlich der Kommentare von heute können Jungmanager von morgen in Erklärungsnot bringen. Ungebeten Gäste können Informationen über urlaubsbedingte Abwesenheiten oder verspätete Flüge für ihre Zwecke ausnutzen. Insbesondere die Recherchen über neue Arbeitnehmer/innen in sozialen Netzwerken vor der Einstellung, die Konsequenzen von negativen Äußerungen in sozialen Netzwerken über den Arbeitgeber und der Umgang mit Social Media Guideslines zwingen die Unternehmerinnen zu einer sorgfältigen rechtlichen Zulässigkeitsprüfung. Der Vortrag soll Anregungen für die eigene Nutzung von sozialen Netzwerken geben und Impulse für die Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen liefern.

Werbliche Ansprache von Kunden. Was ist erlaubt? - Datenschutz in Bildungseinrichtungen
22.01.2014 in Ostfildern
In diesem Seminar informieren wir Sie über Grundsatzfragen und aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten zu Werbezwecken. Der Vortrag umfasst die Kundenansprache per Brief, per Telefon und per E-Mail. Darüber hinaus erhalten Sie einen Überblick über die Veröffentlichung von Informationen im Web 2.0. Den Abschluss bildet der (obligatorische) Hinweis auf Risiken im Fall eines Gesetzesverstoßes.

Datenschutz in Bildungseinrichtungen
18.11.2013 in Sinsheim
Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) regelt gemeinsam mit anderen Spezialgesetzen unter welchen Voraussetzungen personenbezogenen Daten durch Unternehmen verarbeitet werden dürfen. Für Bildungsträger ist es mithin wichtig, einen Überblick in dem Normendickicht zu behalten. Wir geben Ihnen mittels verschiedener Beispiele einen Einblick in die Regelungsmaterie Datenschutz sowie etwaiger Chancen und Risiken. Gegenstand des Seminars sind unter anderem die Themenkomplexe: Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung, Direktmarketing und Auftragsdatenverarbeitung.

Schutz persönlicher Daten und Umgang mit neuen Medien - Ein Widerspruch?
18.09.2013 in Erfurt
Datenschutzrechtliche Fragestellungen sind seit den Enthüllungen über die Spähprogramme der US-amerikanischen und britischen Geheimdienste, aus der öffentliche Diskussion nicht mehr wegzudenken. Fast täglich fordern Politiker neue Maßnahmen zum Schutz der Bürger. In diesem Vortrag zeigen wir die Auswirkungen und Gefahren eines sorglosen Umgangs mit personenbezogenen Daten, die insbesondere im Zusammenhang mit dem gesellschaftlichen Phänomen der permanenten Nutzung von sozialen Netzwerken entstehen. Darüber hinaus werden auf aktuelle technische Vernetzungsmöglichkeiten, wie etwa Smart Meter eingehen.

Datenschutz in Bildungseinrichtungen
04.07.2013 in Heidelberg
Die konkrete Umsetzung der abstrakt formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen stellt für die Träger von Bildungseinrichtungen oftmals eine Herausforderung dar. Wir informieren Sie im Seminar anhand von konkreten Beispielen umfassend über verschiedene Themen des Datenschutzes in Bildungseinrichtungen und die zu beachtenden gesetzlichen Grundlagen, die nötige Aufsichtspflicht und die möglichen Risiken. Im Einzelnen werden folgende Punkte behandelt: Warum Datenschutz?, Gesetzliche Grundlagen (Rechtsgrundlagen, Auftragsdatenverarbeitung, Videoüberwachung, Werbung, Einsatz von privaten Rechnern durch Lehrer, Teilnehmerlisten, Foto auf der Homepage, Sicherung der Datenverarbeitung) und Aufsicht/Risiken. Die Veranstaltung führen wir gemeinsam mit einem externen Partner in Heidelberg durch.

Datenschutz - Chancen und Risiken für Unternehmen
07.06.2013 in Heidelberg
Es ist schade, dass Unternehmen oftmals die datenschutzrechtlichen Anforderungen gar nicht oder nur rudimentär umsetzen. Ursächlich hierfür ist sicherlich die fehlende Priorisierung einer Implementierung von Maßnahmen zum Schutz von persönlichen Informationen. Häufig argumentieren die Unternehmensleitungen: es werden gar keine persönlichen Informationen verarbeitet. Geringe Wahrscheinlichkeiten für die Ahndung von datenschutzrechtlichen Gesetzesverstößen bestärken die Vorgesetzten in ihrer geringen Bewertung des unternehmerischen Risikos. Ausgehend von dieser Situation erläutern wir die Chancen für Unternehmen, die durch datenschutzrechtliche Optimierung der bestehenden Prozesse entstehen. Ebenso zeigen wir mögliche Folgen von datenschutzrechtlichen Verstößen auf. Den Vortrag halten wir im Rahmen einer Veranstaltung unserer Kooperationspartner Heidelberg iT Management GmbH & Co. KG in Heidelberg.

Datenschutz in Bildungseinrichtungen
07.05.2013 in Trossingen
Die konkrete Umsetzung der abtrakt formulierten datenschutzrechtlichen Anforderungen stellt für die Träger von Bildungseinrichtungen oftmals eine Herausforderungen dar. In einem Workshop stellen wir anhand von konkreten Beispielen die gesetzlichen Regelungen dar. Gegenstand sind etwa Fragen zur Zulässigkeit der Speicherung von Daten auf den privaten Rechnern der Dozenten, der Erstellung und Übermittlung von Teilnehmerlisten oder der Nutzung von Fotografien auf der Homepage.

Datenschutz in Unternehmen
27.03.2013 in Heidelberg
Die datenschutzrechtlichen Anforderungen an die (elektronischen) Datenverarbeitungsprozesse werden in Unternehmen oftmals mit einer niedrigen Priorität versehen; das operative Geschäft steht im Vordergrund. Erst nach einem negativen Vorfall oder Anfragen/Anforderungen von Kunden werden (zögerlich) die ersten Maßnahmen ergriffen. Im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung schlagen wir die Brücke zwischen den abstrakten gesetzlichen Normen und der praktischen Anwendung im Unternehmen.

Rechtslage Datenschutz-Wie dürfen wir unsere Gastdaten verwenden?
20.02.2013 in Speyer
Der Servicegedanke im Umgang mit Gästen ist essentiell für den Erfolg eines Hotels. In den Mittelpunkt des Vortrages stellen wir das Spannungsverhältnis zwischen den Anforderungen an den Schutz der persönlichen Informationen der Gäste und den (erwarteten) Aufmerksamkeiten. Anhand der Beispiele: Werbung, Geburtstagsgratulation und Videoüberwachung zeigen wir wirksame Maßnahmen für den verantwortungsvollen Umgang mit Daten der Hotelgäste auf.

Datenschutz – das unterschätzte Unternehmensrisiko
18.09.2012 in Heidelberg
Der Umgang mit persönlichen Informationen hat im Geschäftsleben rasant zugenommen: Fehler in Unternehmensprozessen, etwa im Rahmen der Videoüberwachung, können zu einer ungewollten medialen Aufmerksamkeit und rechtlichen Konsequenzen führen.  Sie erhalten einen ersten Überblick über die Bestimmungen zum korrekten Umgang mit personenbezogenen Daten von Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten, Bewerbern. Das Bundesdatenschutzgesetz  (BDSG) regelt im Wesentlichen die datenschutzrechtlichen Rechte und Pflichte der Unternehmen.

Neue Regeln für die Werbung - was ist künftig erlaubt?
23.07.2012 in Karlsruhe
Im Rahmen einer Veranstaltung der IHK Karlsruhe sprechen wir über die datenschutzrechtlichen Anforderungen für Werbemaßnahmen per Brief, Telefon, Fax und E-Mail. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Umgang mit Altdatenbeständen, dem Listenprivileg, der Werbeeinwilligung sowie dem Einsatz von Social Media.

Datenschutz für Bildungsträger
26.06.2012 in Ulm
Diesen Workshop führen wir in Zusammenarbeit mit einem externen Partner in Ulm durch.

Ihre Daten sind bei uns sicher - woanders auch?
22.05.2012 in München
Die Verarbeitung von Informationen unter Beachtung des deutschen Datenschutzstandards wird zukünftig an Bedeutung gewinnen. Darin spiegelt sich auch die besondere Verantwortung im sorgsamen Umgang mit den Kunden und ihren Daten. Dieser Vortrag zeigt in aller Kürze die zentralen Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes und erläutert die Strategie für deren Umsetzung.

Datenschutz - Pflicht oder Kür
15.05.2012 in Karlsruhe
Fragestellungen rund um den Datenschutz beschäftigten mittelständische Unternehmen mehr und mehr. Aus gutem Grund. Sicherheitslücken und Datenverluste bedrohen einerseits die Geschäftstätigkeit, andererseits können sie in der Öffentlichkeit zu einem erheblichen Imageverluste führen. Wir geben Ihnen Einblicke in aktuelle und künftige Bestimmungen des Datenschutzrechts. Diesen Vortrag halten wir im Rahmen eines Informationsabends in Karlsruhe.

Datenschutz - das unterschätzte Unternehmensrisiko
14.05.2012 in Karlsruhe
Der Austausch von Daten spielt in allen Unternehmen eine wesentliche Rolle. Technische Weiterentwicklungen, wie das Cloud Computing oder soziale Netzwerke eröffnen eine neue Dimension der Verarbeitung von persönlichen Informationen. Die hohe Abhängigkeit von Informations- und Kommunikationstechnologien bedingt die Analyse und Bewertung der hieraus resultierenden Risiken. Sie erhalten eine Überblick über die elementaren Bestimmungen des Datenschutzrechts.

Social Media - eine Betrachung aus datenschutz- und arbeitsrechtlicher Sicht. Fragen Sie die Experten.
24.04.2012 in Karlsruhe
Dieses Seminar bietet den Teilnehmern einen Überblick über datenschutz- und arbeitsrechtliche Fragestellungen im Zusammenhang mit Social Media im Unternehmensalltag. Die Referenten RA'in Nicole Schmidt und RA Wolfgang A. Huck verfügen über jahrelange Erfahrung und Qualifizierung in den Bereichen Datenschutz und Arbeitsrecht und stehen Ihnen im Rahmen der Veranstaltung auch für individuelle Fragen zur Verfügung.

Datenschutz im Wandel. Ein Überblick über den status quo und die anstehenden Reformen.
22.03.2012 in Aalen
Dieser Vortrag stellt das Spannungsverhältnis zwischen dem aktuellen Datenschutzrecht und möglichen künftigen Reformen dar. Das Beschäftigtendatenschutzgesetz befindet sich offensichtlich auf der Zielgeraden und im Januar 2012 wurde durch die EU-Kommission ein Entwurf der EU-Datenschutz-Verordnung vorgestellt. Veränderte gesetzliche Vorgaben im Bereich Arbeitnehmerdatenschutz erfordern eine Anpassung der Personalprozesse; wir zeigen Ihnen beispielhaft die Auswirkungen auf Ihre tägliche Personalarbeit. Diesen Vortrag halten wir im Rahmen einer Veranstaltung des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall.

Mandanten-Stammtisch "Datenschutz"
12.10.2011 in Karlsruhe
Im Rahmen dieses Vortrages informieren wir Sie über aktuelle Anforderungen im Bereich Datenschutz und stellen Ihnen das in diesem Jahr im Unternehmensverbund stemmer: Leistungen gegründete Unternehmen SüdWest Datenschutz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH vor.

Sommerakademie: "Datenschutz"
22.09.2011 in Karlsruhe
Diesen Workshop führen wir in Zusammenarbeit mit einem externen Partner durch.