Tag Archives: Beschäftigtendatenschutz

Interview: Datenschutz Chance oder Chaos?

Im Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Auf nationaler Ebene erfolgt eine Konkretisierung durch ein Ausführungs- und Anpassungsgesetz. Ein entsprechender Regierungsentwurf liegt vor. In diesem Interview möchten wir die Auswirkungen auf den Beschäftigtendatenschutz erklären. Rechtsanwältin Nicole Schmidt, LL.M., ist Geschäftsführerin der SüdWest Datenschutz Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Sie berät europaweit mittelständische Unternehmen und konzernangehörige Gesellschaften im […]

Videoaufzeichnung von Bewerbern in Vorstellungsgesprächen

Die Stellenbesetzung bei Unternehmen bringt oft eine hohe Anzahl an Bewerbungsgesprächen mit sich und ist deshalb zeit- und kostenintensiv. Während sich Telefoninterviews nur begrenzt als Alternative eignen, sind Live-Videointerviews das Gegenstück zum Vor-Ort-Gespräch. Einige Unternehmen nutzen hierfür den kostenlosen Instant-Messaging-Dienst Skype. Hierbei wird eine Videoverbindung mit dem Bewerber aufgebaut und ein ortsunabhängiges „face2face“-Interview durchgeführt. Dies […]

Kündigung des Arbeitsverhältnisses wegen Äußerungen in Sozialen Netzwerken

In der heutigen Zeit sind Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Xing nicht mehr aus dem Alltag der Menschen wegzudenken. Auch immer mehr Unternehmen haben diese Netzwerke für geschäftliche Zwecke entdeckt (Oberwetter, NJW 2011, 417). Es scheint daher kaum überraschend, dass die Sozialen Netzwerke Einzug in arbeitsrechtliche Entscheidungen genommen haben. Im Fokus dieser Entscheidungen stehen […]

Arbeitgeber darf Browserverlauf ohne Zustimmung des Arbeitnehmers kontrollieren

Innerhalb eines Arbeitsverhältnisses steht es jedem Arbeitgeber frei, seinem Arbeitnehmer die private Nutzung am betrieblichen Computer zu gestatten. Aber wie ist zu verfahren, wenn der Arbeitgeber ein privates Surfen untersagt und der Arbeitnehmer sich dieser Anweisung widersetzt? Vorliegend hatte ein Arbeitgeber (Beklagter) seinem Arbeitnehmer (Kläger) zur Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit einen Dienstcomputer zur Verfügung gestellt. […]