SüdWest Datenschutz Rechtsanwaltsgesellschaft mit Neumandat aus dem Bereich Internet-Dienstleistungen/Unterhaltungssoftware

Die SüdWest Datenschutz Rechtsanwaltsgesellschaft berät neue Mandanten aus dem Bereich Internetdienstleistungen/Programmierung von Software für digital-interaktive Unterhaltungsanwendungen. Schwerpunkt der Beratungstätigkeit ist hier die Datenerhebung, -verarbeitung und -Nutzung im Zusammenhang mit Sozialen Netzwerken. Eine spannende Aufgabenstellung, auf die wir uns freuen!

Beweisverwertung im Prozess

Im arbeitsgerichtlichen Prozess ist die Beweisverwertung unzulässig, wenn es sich dabei um personenbezogene Daten handelt und durch ihre Verwertung rechtswidrig in das Grundrecht des Arbeitnehmers auf informationelle Selbstbestimmung eingegriffen wird. Zu diesem Entschluss kam das Arbeitsgericht Cottbus in seinem Urteil vom 25. November 2014 – Az. 3 Ca 359/14 über die Wirksamkeit einer außerordentlichen Kündigung. […]

Kündigung wegen Chipkarten-Betrug

Eine außerordentliche Kündigung kann wirksam sein, wenn sich der Arbeitnehmer durch Aufladen von Guthaben auf seiner ihm vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Chipkarte einen ungerechtfertigten Vermögensvorteil verschafft hat, ohne dafür den Kaufpreis mit eigenem Geld bezahlt zu haben. Dies entschied das sächsische Landesarbeitsgericht mit Urteil vom 29.01.2015 – 1 Sa 407/14 und bestätigte somit die […]

Über die Dokumentationspflicht des Verantwortlichen nach Art. 33 Abs. 5 DSGVO

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erlegt dem Verantwortlichen in Art. 33 Abs. 1 DSGVO die Pflicht auf, der zuständigen Aufsichtsbehörde zu melden, wenn eine Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten voraussichtlich ein Risiko für die Rechte und Freiheiten des Betroffenen darstellt. Art. 33 Abs. 1 DSGVO wird nach Inkrafttreten der Verordnung die bereits nach § 42a Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geltende […]