Coaching für Datenschutzbeauftragte

Der Datenschutzbeauftragte hat in einem Unternehmen oder einer Kanzlei ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Er steht der Geschäftsführung und den Beschäftigten des Unternehmens als erste Anlaufstelle für datenschutzrechtliche Fragestellungen zur Verfügung, berät und unterrichtet über die Pflichten bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und überwacht die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften im Unternehmen. In unserer modernen Arbeits- und Geschäftswelt, in der Datenverarbeitungsprozessen eine immer wichtigere Rolle zukommt, ist das Thema Datenschutz von zentraler Bedeutung. Entsprechend hoch ist auch die Verantwortung, welche der Datenschutzbeauftragte zu tragen hat. Auf die zuverlässige und ordnungsgemäße Ausführung seiner Aufgaben vertrauen nicht nur die Geschäftsführung und die Beschäftigten des Unternehmens, sondern auch Kunden, Geschäftspartner und andere Personen, denen durch eine unrechtmäßige Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten ein Schaden entstehen könnte.

Für die Wahrnehmung seiner Aufgaben benötigt der Datenschutzbeauftragte Zeit. Hinzu kommt die Zeit für Schulungen und Fortbildungen, damit der Datenschutzbeauftragte selbst das für die Ausführung seiner Aufgaben notwendige aktuelle Fachwissen vorweisen kann. Stetige Änderungen gibt es sowohl bei den technischen Systemen und Anwendungen, als auch bei den datenschutzrechtlichen Vorschriften, die der Gesetzgeber regelmäßig fortentwickelt.

Gleichzeitig müssen einige Datenschutzbeauftragte neben dieser Tätigkeit auch noch ihrer regulären betrieblichen Tätigkeit nachkommen (Teilzeit-Datenschutzbeauftragte). Es ist dann nur allzu verständlich, dass der bloße Umfang an Aufgaben den Datenschutzbeauftragten vor enorme zeitliche Herausforderungen stellt. Aber auch die komplexen inhaltlichen Anforderungen an den Datenschutzbeauftragten führen selbst bei erfahrenen Datenschutzbeauftragten immer wieder dazu, dass eine Hilfestellung erforderlich wird. Eine solche Hilfestellung kann das Coaching für den Datenschutzbeauftragten durch einen kompetenten Rechtsanwalt sein, der sich auf das Datenschutzrecht spezialisiert hat. Doch wie ist ein solches Coaching aufgebaut? Welche Inhalte werden darin vermittelt? Und in welchen Situationen bietet sich ein Coaching an?

Diese Fragen beantworten wir im folgenden Abschnitt. Darin geben wir auch einen Überblick, welche Anforderungen der „Coach“ erfüllen muss und wie wir Ihnen weiterhelfen können.

Inhalt und Aufbau des Coachings

Das Coaching für Datenschutzbeauftragte stellt eine Beratungsleistung dar und kann individuell nach Ihren Bedürfnissen ausgestaltet werden. Im Fokus stehen immer die besondere Situation und die Umstände im Unternehmen. Zentral ist dabei auch der Grad der bisherigen Umsetzung datenschutzrechtlicher Vorschriften im jeweiligen Unternehmen sowie die Erfahrung des Datenschutzbeauftragten. Der Coach kann dem Datenschutzbeauftragten beispielsweise bei Bedarf zu speziellen datenschutzrechtlichen Fragestellungen zur Seite stehen. Er kann den Datenschutzbeauftragten aber auch pro-aktiv bei der Umsetzung der Datenschutz-Vorschriften unterstützen und bestehende Risiken, die minimiert werden müssen, auf die Tagesordnung setzen. Inhalt des Coachings können auch die Beratung zu Audits, internen Prozessen, die Erstellung von Gutachten und die Entwicklung eines Datenschutzkonzepts sein. Weiterhin kann sich das Coaching für den Datenschutzbeauftragten und das Unternehmen als gewinnbringend erweisen, wenn es bei schwierigen und zeitintensiven Prozessen, etwa der Aufstellung eines Datenschutzmanagementsystems eingesetzt wird, um Belastungsspitzen abzufangen. Der Datenschutzbeauftragte wird durch einen kompetenten und erfahrenen Berater an seiner Seite entlastet, sodass der Datenschutz schnell und effizient umgesetzt wird und somit die gesetzlichen Anforderungen erfüllt werden.

Erarbeiten von praktischem Fachwissen

Der Datenschutzbeauftragte wird gemäß Art. 37 Abs.5 DSGVO unter anderem gemäß seiner beruflichen Qualifikation und insbesondere seines Fachwissens auf dem Gebiet des Datenschutzrechts und der Datenschutzpraxis benannt. Sein Fachwissen muss der Datenschutzbeauftragte anschließend auf dem aktuellen Stand halten. Dazu werden oftmals Schulungen und Fortbildungen besucht. Von den dort erworbenen theoretischen Kenntnissen, kann der Datenschutzbeauftragte aber erst profitieren, wenn er sie auch in seiner täglichen Arbeit umsetzen kann. Immer wieder treten dabei Fragen oder Probleme auf, zu deren Lösung das Coaching für Datenschutzbeauftragte durch einen Rechtsanwalt beitragen kann, indem der Coach fachliche Unterstützung bietet oder als fachlicher Gesprächspartner bereitsteht. Nicht nur angehende Datenschutzbeauftragte, sondern auch Datenschutzbeauftragte mit einer langen Erfahrung können so profitieren und ihr praktisches Fachwissen aufbauen. Sie sollten sich insbesondere nicht von unbekannten Themen abschrecken lassen, sondern der neuen Herausforderung offen gegenüberstehen.

Hilfe bei datenschutzrechtlichen Fragestellungen

Immer wieder treten in der Praxis Fragen und Probleme auf, mit denen der Datenschutzbeauftragte bisher nicht konfrontiert wurde. Insbesondere wenn diese Fragen spezielle und komplexe Themen betreffen, die nicht zum Alltagsgeschäft des Datenschutzbeauftragten gehören, kann die Beratung durch einen Coach weiterhelfen. Die oft abstrakt formulierten gesetzlichen Anforderungen werden durch das Coaching zu klar und verständlich formulierten Handlungsanweisungen. Ein Rechtsanwalt, der speziell im Datenschutzrecht tätig ist, kann dem Datenschutzbeauftragten mit seinem Fachwissen und seiner Erfahrung praktikable Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Dadurch wird eine schnelle und rechtssichere Lösung erreicht, die auch Spezialvorschriften, aktuelle Entwicklungen, Gerichtsentscheidungen und Einschätzungen der Aufsichtsbehörden berücksichtigt. Im Gegensatz dazu würde es den Datenschutzbeauftragten eine beachtliche Zeit und Aufwand kosten, sich selbst in das Thema einzuarbeiten. Vorlagen Checklisten und Arbeitshilfen zum Datenschutz sparen dem Datenschutzbeauftragten die eigene aufwändige und zeitintensive Erstellung.

Überprüfung der Datenschutzstandards

Egal ob der Datenschutzbeauftragte gerade sein erstes „Projekt“ bearbeitet oder bereits eine Vielzahl an Datenschutzmaßnahmen im Unternehmen umgesetzt hat – eine unabhängige Überprüfung der bestehenden Datenschutzstandards kann Sicherheit bezüglich der Wirksamkeit und Effektivität der getroffenen Maßnahmen geben. Im Rahmen eines Coachings für Datenschutzbeauftragte überprüft der Rechtsanwalt in Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten zum Beispiel die Dokumentation, Verträge oder das bestehende Datenschutzmanagementsystem. Dabei wird eine „Betriebsblindheit“ durch die neutrale, unabhängige Stellung des Coaches ausgeschlossen. Schwachstellen und Mängel der bestehenden Maßnahmen werden aufgedeckt und durch einen Maßnahmenkatalog mit konkreten Handlungsanweisungen umfassend behoben. Auch bei wirksamen Maßnahmen werden immer wieder Verbesserungsmöglichkeiten erkannt, die dem Datenschutzbeauftragten, der Geschäftsleitung und den Beschäftigten des Unternehmens ihre tägliche Arbeit erleichtern können und gleichzeitig eine datenschutzkonforme Verarbeitung personenbezogener Daten sicherstellen.

Pro-aktive Beratung

Wünscht das beauftragende Unternehmen eine pro-aktive Beratung durch den Rechtsanwalt, macht dieser den Datenschutzbeauftragten im Coaching auf potenzielle Risiken und typische Problemfelder aufmerksam. Oftmals können so Probleme vermieden und Risiken minimiert, bevor sie überhaupt entstehen. Den Beschäftigten sowie Kunden und Geschäftspartnern wird zudem deutlich, dass das Thema Datenschutz im Unternehmen umgesetzt und ernst genommen wird. Letztlich schafft dies Vertrauen in das Unternehmen, was sich auch positiv auf die Reputation auswirkt.

Kompetenz und Erfahrung des Beraters

Beim Coaching für Datenschutzbeauftragte handelt es sich um eine Beratungsleistung. Das Coaching und die Beratung darf also nur von Rechtsanwälten durchgeführt werden. Unsere kompetenten Rechtsanwälte stehen Ihnen mit dem Coaching für Datenschutzbeauftragte auf Abruf zur Seite. Die Beratung erfolgt stets auf dem aktuellen Stand der Technik und der rechtlichen Vorschriften. Durch unsere Erfahrung sind wir in der Lage, Zusammenhänge auch zu angrenzenden Rechtsgebieten umfassend aufzuzeigen und eine bedarfsgerechte Lösung zu entwickeln. Auf diese Weise setzen Sie die datenschutzrechtlichen Vorgaben um und erreichen Ihre Ziele. Vorsprung und Schnelligkeit generieren einen Mehrwert für Ihr Unternehmen und sorgen währenddessen für einen Wettbewerbsvorteil am Markt.

Zielgruppe

  • Erfahrene Datenschutzbeauftragte (intern und extern), die mit datenschutzrechtlichen Fragen konfrontiert werden, welche auf den ersten Blick nicht trivial erscheinen.
  • Angehende Datenschutzbeauftragte (intern und extern), die sich im Bereich Datenschutzrecht fortbilden möchten.

Wie helfen wir Ihnen weiter?

  • Beratung für angehende und erfahrene Datenschutzbeauftragte (intern und extern).
  • Beratung zu allen datenschutzrechtlichen Fragestellungen.
  • Expertise nach Bedarf abrufbereit.
  • Hilfestellung bei schwierigen Fragen außerhalb des Tagesgeschäfts.
  • Kurzfristige Hilfestellung bei akuten Problemen.
  • Unterstützung bei der Umsetzung von gesetzlichen Änderungen.
  • Entwicklung einer Strategie zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben.

Ihre Vorteile durch ein Coaching für Datenschutzbeauftragte

  • Erweiterung des Fachwissens des Datenschutzbeauftragten.
  • Erreichung der Unternehmensziele.
  • Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen an den Datenschutz im Unternehmen.
  • Neutraler Ansprechpartner für Fragen des Datenschutzbeauftragten.
  • Kalkulierbare Kosten per pauschaler oder einzelfallbezogener Leistungsabrechnung.
  • Langjährige Erfahrung und Beratung in unterschiedlichen Branchen.
  • Schnelle Lösungsfindung durch sofort abrufbare Expertise auf dem aktuellen Stand.
  • Pragmatische und effiziente Lösungsmöglichkeiten.
  • Auch für Nicht-Juristen verständliche und praktisch anwendbare Arbeitshilfen für den täglichen Einsatz.
  • Sofortiger Zugriff auf unser Fachwissen (unabhängig von Fortbildungen).
  • Entlastung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten.
  • Veritable Nutzung der eigenen Arbeitszeit.
  • Zeitersparnis durch schnelle und flexible Beratungsleistungen.
  • Vorteil im Wettbewerb.
  • Vermeidung von innerbetrieblichen Interessenkonflikten und „Betriebsblindheit“.
  • Effiziente Kombination aus Kenntnis interner Strukturen und externer Erfahrungen.
  • Nutzung der Autorität eines externen Beraters.
  • Praxiserfahrung auch in angrenzenden Rechtsgebieten.
  • Keine eigene Personalbindung im Unternehmen oder langfristige Bindung an einen externen Dienstleister.
  • Sensible Daten bleiben im Unternehmen.
  • Abfangen von Belastungsspitzen (z.B. bei dem zeitintensiven Aufbau eines Datenschutzmanagementsystems).
Im Rahmen unserer Leistungen bieten wir Ihnen ab sofort ein Coaching rund um das Thema Datenschutz an.